Archiv der Kategorie: Ostsee 2021

Reiseberichte der Ostsee-Segeltour 2021

Sperrwerk Glückstadt Geiselhaft

Was für eine Hektik am gestrigen Montag in Elmshorn und Glückstadt!

Restarbeiten am Boot (Batterien mit destilliertem Wasser versorgen, Dieselvorfilter der Hauptmaschine erneuern, überholte Bilgenpumpe in Betrieb nehmen, Kühlschrankreparatur, die Dritte, überwachen, Diesel bunkern (schlappe 413 Liter in der letzten Saison bei 91 Motorstunden verbraucht, macht gute 4,5 L/h), immer weiter den Dampfer einräumen und schließlich zurück nach Elmshorn. Coronatest machen und die teuren Sachen zu holen. Also Computer, Fotoausrüstung und vor allem und eigentlich stets zu vorderst zu nennen: Die Mannschaft!

Ohne die läuft bekanntlich gar nix.

Ja ja, so eine gute Mannschaft ist gar nicht so leicht zu bekommen. Macht also hochgradig Sinn, die persönlich abzuholen und an Bord zu bringen. Ohne zur Hilfenahme von Alkohol. Selbstverständlich. Denn sonst müsste man ja Shanghaien dazu sagen. Wie früher bei den Walfängern. Ganz böse Sache das.

Sperrwerk Glückstadt: Blick vom Binnenhafen

Das Auto in die Garage nach Elmshorn (38 Minuten Fahrzeit) gebracht, mit der Bahn zurück Glückstadt (12 Minuten Fahrzeit plus jeder Menge gesunden Fußweg ohne Zeitangaben) und gegen 2030 endlich fertig.

Alles nur, um am folgenden Dienstag mit dem Frühhochwasser durch das Sperrwerk von Glückstadt auf die Elbe nordwärts nach Brunsbüttel zu gehen. Geplante Abreise: 0700. Offizielle Sperrwerksöffnungszeit am Dienstag, den 18. Mai 2021: 0555 bis 0755.

Sperrwerk Glückstadt: Falsche Zeit?

Nun haben wir ja schon so unsere eigenen Erfahrungen mit den Öffnungszeiten des Sperrwerks gemacht und daher pilgert der Skipper unerschrocken durch Dämmerung und Nieselregen noch am Abend zum Sperrwerk, zur Quelle der Wahrheit. Denn dort, am Kontrollturm, ist eine große Tafel angebracht, die Datum und Uhrzeit der nächsten Öffnung bekannt gibt.

19.05.2021 0645 ist da zu lesen.

Hä?

Zeitsprung?

Fehler vom Amt?

Was soll das denn?

Was bitte schön ist denn mit dem Dienstag passiert?

Um die Uhrzeit, mittlerweile nach 2100, braucht man wohl niemanden anrufen. Also erst mal Beruhigungsmittel in flüssiger Form einnehmen und unbedingt versuchen, sich nicht aufzuregen. Und dann ward der Skipper plötzlich auch schon so müde, das jeglicher Ärger keine Chance mehr hatte, die Oberhand zu gewinnen.

Sperrwerk Glückstadt: Binnenhafen

Nun denn.

Dennoch am heutigen Dienstag 0630 aufgestanden, angezogen und kurz zum Sperrwerk gepilgert. Nicht offen, gleiche Zeitangabe wie gestern Abend. Zurück zum STORMVOGEL und den Kontrollturm angerufen (04124 / 916 012). Nix. Kein Mensch, kein Roboter. Keine Erklärung.

Für Beruhigungsmittel ist es eindeutig noch zu früh´, müde ist der Skipper auch noch, also ab in die warme Koje, zur wertvollsten aller Mannschaften!

Sperrwerk Glückstadt: Infokasten – alles alt, teilweise uralt. Kein Hinweis darauf, wieso das Sperrwerk nicht öffnet.

Aber die Nummer mit der scheinbar willkürlichen Geiselhaft im Stadthafen von Glückstadt bleibt im Kopf hängen.

Wieso kann man (ich!) sich so darüber ärgern?

Na ja, weil man sich halt Mühe gibt, alles so hin zu bekommen das es gut passt. Für die Einreise nach Dänemark brauchen wir einen bestätigten Coronatest, der nicht älter als 72 Stunden ist. Wird auf dem Seewege zwar keiner prüfen, aber bekanntlich wollen wir uns ja an die Regeln halten. Erst Recht an die Regeln unserer Gastgeberländer.

Peter.

Wie absurd…

Ostsee 2021

Tag 19&20: Ballen

Das Wetter für die kommenden Tage wird nicht richtig hilfreich für die weitere Passage Richtung ANHOLT werden. Warum dann nicht am Sonntag Nachmittag als Kaffeefahrt bei "fast Flaute" unter Maschine 18 Seemeilen nach BALLEN (SAMSÖ) dampfen? Ja, ja, schon klar. Da wollten wir eigentlich nicht wieder hin. Liegt aber so schön strategisch für einen langen Schlag nach ANHOLT, da kommt ...
Weiterlesen …

Tag 17&18: Juelsminde

Den Liegeplatz in MIDDELFART müssen wir sowieso verlassen, unsere ursprünglich gewünschte nächste Etappe SEJERÖ haben wir irgendwie stillschweigend beerdigt. Echt kein Wind um 40 Meilen gen Ost zu machen. Aber wie wäre es mit gut 20 Seemeilen gen Nord-Ost kreuzen? Die angesagten 10 bis 15 Knoten Wind laden doch geradezu dazu ein, dieses für uns doch eher ungewohnte Manöver mal ...
Weiterlesen …

Tag 15&16: Middelfart

Den späten Nachmittag auf Anker vor dem Hafen von LYÖ nutzten wir für Polierarbeiten. Mal schön in aller Ruhe in der Abendsonne dem kostbaren Edelstahl an Deck was gutes tun, mit Musik, natürlich. Gute Laune! Vor Anker vor LYÖ Die Nacht wird unruhig. Das war so nicht geplant. Doch der Wind frischt unerwartet auf und in den Böen heult es ...
Weiterlesen …

Tag 14&15: Lyø, Avernakø, Lyø

Ein Motto der diesjährigen Segelreise könnte sein, auf jeden Fall und wann immer möglich, neue Ziele anzulaufen. Beim finden attraktiver neuer Ziele hilft bekanntlich der allseits beliebte Schnack auf dem Steg oder Segelfreunde, die heimlich still und leise die Mannschaft auf besondere Ideen bringen. Korshavn auf Avernakø Letzteres war vermutlich die Ursache dafür, das wir am Montag gegen den schwachen ...
Weiterlesen …

Tag 11,12,13: Lyö

Die zwölf Seemeilen von MOMMARK nach LYÖ reiten wir sozusagen auf einer Arschbacke ab. Gut zwei Stunden Reise. Halbwind. 2. Reff im Groß, um bösen Böen vorzubeugen. Wir verlassen MOMMARK gegen 0900, viel zu früh. Denn wer will schon vor 1200 im nächsten Hafen einlaufen? Wie peinlich ist denn das? Doch es gibt wirklich nichts zu tun, es ist kalt ...
Weiterlesen …

Tag 8,9,10: Mommark und Als

Das Wetter bleibt lausig. Unfassbar. Um die 10°C, Regen, Wind und eine Garstigkeit, die dem Ende des angeblichen Wonnemonats Mai gar nicht gut zu Gesichte steht. Kann Mann immer noch machen nix. Spekulatius über das, was die Zukunft bringen mag, hilft da auch nicht. Da müssen doch noch ein paar richtig gute Wochen kommen? Ein paar mehr, bitte schön! Jede ...
Weiterlesen …

Tag 7, Mommark Triathlon

Das mit dem Treffen von Segelfreunden hat weder auf LYÖ noch in MARSTAL geklappt. Absolut kein Wetter für berufstätige Segler. Also vorholen wir uns am Montag erst mal zu anderen Freunden auf der Halbinsel ALS. Zielhafen MOMMARK, knapp 20 Seemeilen von MARSTAL. Mit den angesagten 20 Knoten Wind aus Süd-Ost sicher gut zu machen.Da waren wir noch nie und die ...
Weiterlesen …

Tag 4,5,6: Aerö

Da ist es wieder! Es ist sofort wieder da. Hervorgekrochen aus der untersten Bilge. Unbemerkt hat es das Kommando an Bord übernommen. Heimlich, still und leise. Beharrlich in der Absicht, unbeschwert in der Ausführung. STORMVOGEL im Gasthafen von MARSTAL Das gemeinhin bekannte Bord-Lotterleben hat uns voll vereinnahmt! So schnell, wenige Tage nur hat es gedauert. Eigentlich sogar noch in Stunden ...
Weiterlesen …

Tag 3: Marstal

Ursprünglich haben wir uns über Pfingsten mit Segelfreunden auf LYÖ verabredet. Doch der Wetterbericht verheißt nichts gutes. Regen und starker Südwind - das macht dann keine wirkliche Freude auf Anker. Wenn es sein müsste, dann würde es wohl gehen, aber es muss ja nicht sein. Sonne in Sicht Ausweichtreffpunkt ist MARSTAL. Da kann man bei jedem Wetter im Ort rumstrolchen, ...
Weiterlesen …

Tag 2: Nord-Ostsee-Kanal

Oder "KIEL CANAL", wie alle anderen außerhalb von Deutschland sagen.Aber das Problem geht ja viel früher los. Ist das Tag 1 oder Tag 2? Tag 1 war ja eigentlich die Geiselhaft des Sperrwerks in Glückstadt. Allerdings ist kein Lösegeld bei der Freilassung geflossen, kann man da also von Geiselhaft sprechen?Demnach wäre heute Tag 2. Oder ist der erste wirkliche Reisetag ...
Weiterlesen …

Sperrwerk Glückstadt Geiselhaft

Was für eine Hektik am gestrigen Montag in Elmshorn und Glückstadt! Restarbeiten am Boot (Batterien mit destilliertem Wasser versorgen, Dieselvorfilter der Hauptmaschine erneuern, überholte Bilgenpumpe in Betrieb nehmen, Kühlschrankreparatur, die Dritte, überwachen, Diesel bunkern (schlappe 413 Liter in der letzten Saison bei 91 Motorstunden verbraucht, macht gute 4,5 L/h), immer weiter den Dampfer einräumen und schließlich zurück nach Elmshorn. Coronatest ...
Weiterlesen …

Ostsee 2021

Demnächst in diesem Blog. Ganz demnächst. Wie immer aktuelle VHIT ("Vom Hirn Ins Terminal") Reiseberichte mit Bildern unserer diesjährigen Ostseetour mit dem Stormvogel ...
Weiterlesen …

Demnächst in diesem Blog. Ganz demnächst. Wie immer aktuelle VHIT (“Vom Hirn Ins Terminal”) Reiseberichte mit Bildern unserer diesjährigen Ostseetour mit dem Stormvogel.