02-03/04/2012: Refit: Teil 2 – Besuch in Makkum

Heidi hat ein paar Tage Resturlaub, also für zwei Tage zum Boot nach Holland. Die HUTTING Werft versorgt uns zwar immer mit Bildern vom Baufortschritt – aber ein persönlicher Eindruck ist ja immer besser.

Zum Glück kenne ich das Boot im “normalen” Zustand. Aktuell sieht das Boot nach “Totalumbau” aus. An fast allen Baustellen wird gleichzeitig gearbeitet um den Zeitplan einzuhalten. Nach meiner Einschätzung wird das aber nicht klappen – die Werft ist aber (noch) optimistisch. Schauen wir mal!

Das Bild zeigt die ausgebauten Fenster (Ersatz durch bruchsicherem Doppelglas) sowie die beiden alten Bilgenpumpen (1:1 Ersatz durch neue):

Die Überholung des Teakdecks ist fertig – so richtig sehen kann man das nur an einer Stelle, alles andere ist sauber eingepackt um die Lackierarbeiten am Aufbau durchführen zu können:

Unter Deck sieht es aus als ob eine Bombe eingeschlagen hätte: Die alte Navigationselektronik ist raus, die “Marmor”-Flächen im Bad sind grundiert und die Deckenverkleidung ist runter um an die Kabel zu kommen (…wir haben uns entschieden, die Decken doch neu machen zu lassen – sieht viel schöner aus!). Das Unterwasserschiff wird bis auf die Grundierung abgeschliffen. Damit das einfacher geht verwendet die Werft einen Weichmacher. Danach wird zweimal mit Epoxi grundiert und dann das neue Antifouling aufgebracht: