Aktuelles

Tag 19&20: Ballen

Das Wetter für die kommenden Tage wird nicht richtig hilfreich für die weitere Passage Richtung ANHOLT werden. Warum dann nicht am Sonntag Nachmittag als Kaffeefahrt bei "fast Flaute" unter Maschine 18 Seemeilen nach BALLEN (SAMSÖ) dampfen? Ja, ja, schon klar. Da wollten wir eigentlich nicht wieder hin. Liegt aber so schön strategisch für einen langen Schlag nach ANHOLT, da kommt der bekanntlich planerisch versessene Skipper einfach nicht dran vorbei. Und Vergangenheit ist sowieso Vergangenheit. Kleiner Windpark von Samsö, die auf ...
Weiterlesen …

Tag 17&18: Juelsminde

Den Liegeplatz in MIDDELFART müssen wir sowieso verlassen, unsere ursprünglich gewünschte nächste Etappe SEJERÖ haben wir irgendwie stillschweigend beerdigt. Echt kein Wind um 40 Meilen gen Ost zu machen. Aber wie wäre es mit gut 20 Seemeilen gen Nord-Ost kreuzen? Die angesagten 10 bis 15 Knoten Wind laden doch geradezu dazu ein, dieses für uns doch eher ungewohnte Manöver mal wieder richtig auszukosten? Dänischer Kreuzfahrer Wir starten früh am Morgen. Der Strom wird noch mit uns sein und später am ...
Weiterlesen …

Tag 15&16: Middelfart

Den späten Nachmittag auf Anker vor dem Hafen von LYÖ nutzten wir für Polierarbeiten. Mal schön in aller Ruhe in der Abendsonne dem kostbaren Edelstahl an Deck was gutes tun, mit Musik, natürlich. Gute Laune! Vor Anker vor LYÖ Die Nacht wird unruhig. Das war so nicht geplant. Doch der Wind frischt unerwartet auf und in den Böen heult es bedenklich im Mast. Muss der Skipper doch glatt nach Mitternacht für ein paar Stunden Ankerwache gehen? So ein Mist. Meteorologe ...
Weiterlesen …

Tag 14&15: Lyø, Avernakø, Lyø

Ein Motto der diesjährigen Segelreise könnte sein, auf jeden Fall und wann immer möglich, neue Ziele anzulaufen. Beim finden attraktiver neuer Ziele hilft bekanntlich der allseits beliebte Schnack auf dem Steg oder Segelfreunde, die heimlich still und leise die Mannschaft auf besondere Ideen bringen. Korshavn auf Avernakø Letzteres war vermutlich die Ursache dafür, das wir am Montag gegen den schwachen Südwestwind unter Maschine eine sehr kurze Seereise von 6,5 Seemeilen antraten. Für 6,5 Seemeilen würde der Skipper normalerweise nicht mal ...
Weiterlesen …

Tag 11,12,13: Lyö

Die zwölf Seemeilen von MOMMARK nach LYÖ reiten wir sozusagen auf einer Arschbacke ab. Gut zwei Stunden Reise. Halbwind. 2. Reff im Groß, um bösen Böen vorzubeugen. Wir verlassen MOMMARK gegen 0900, viel zu früh. Denn wer will schon vor 1200 im nächsten Hafen einlaufen? Wie peinlich ist denn das? Doch es gibt wirklich nichts zu tun, es ist kalt und ungemütlich und dann kann man ja wohl auch mal los segeln und wenigstens den Anschein von Aktivität liefern? Klare ...
Weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.