Pencelli

Wer auf den Campingplatz der kleinen Ortschaft PENCELLI am nördlichen Rande des BRECON BEACONS NATIONAL PARK kommt, der kommt hierher um zu wandern. Oder aus Zufall, weil es auf dem Weg nach Norden liegt.

Selbstverständlich stand bei uns Herr Zufall Pate. Obwohl wir sicherlich auch ein wenig wandern, oder besser „ausführlich spazieren gehen“ wollten. An der Rezeption nach einem Weg gefragt, werden wir entlang des BRECON WATER TRAILS zur Stadt BRECON geschickt.

Immer wieder irritierend, welch grandiosen Infrastrukturprojekte in den vergangenen Jahrhunderten so entstanden sind. Und wie nachhaltig sie bis heute sind. Was geht schief? Was verlernen wir gerade?

Der Pfad am Kanal ist leicht zu gehen, die Landschaft sehr abwechslungsreich und im Ort BRECON gibt es Erfrischungen aller Art. Nur einen Bus für die Rückfahrt bekommen wir nicht. Fährt so selten, dass wir zwei Stunden warten müssten…WARTEN!

Alleine das Wort macht einen doch schon Wahnsinnig. Warten worauf? Also leichten Reiseproviant für den Rückmarsch beschafft und mit vielen Pausen zwecks Erholung der Fußsohlen den langen Weg zurück angetreten. Wie immer: Zurück dauert es länger als zuvor hin.

Die kleinen Hausboote auf dem Kanal strahlen eine ursprüngliche Gemütlichkeit aus, in ihrer Langsamkeit liegt eine beneidenswerte Beschaulichkeit. Wenn mal alles den Bach runter geht, dann eben als Hausbootskipper auf dem BEACON WATER TRAIL. Warum nicht?

Echt clever: Geht man nach einer Brücke den falschen Weg, kann man unübersehbar dieses Schild lesen.

Aber kaufen darf ich so ein Boot nicht. Sagt Heidi.

Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 1 =