AUSTRALIEN 2019 Fazit

Zum Abschluss der AUSTRALIEN und TASMANIEN Rundreise im Frühjahr 2019 hier ein kleines Fazit in Form eines Interviews:

War es schlau, nach 2014 nochmal in AUSTRALIEN mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein?
Ja, in jedem Fall. Denn das Land ist so riesig und durch seine Größe regional so unterschiedlich, das man immer was neues, unbekanntes entdecken kann. Wenn man will.

Die Route im Überblick: BRISBANE-MELBOURNE-TASMANIEN und zurück. Quelle: GOOGLE MAPS/YELLOWBRICK

War es schlau, das Auto in BRISBANE zu mieten und mit der Fähre nach TASMANIEN zu fahren?
Kommt darauf an. Wir haben uns ja in der Nähe von BRISBANE mit unseren Eingeborenen Freunden getroffen und die Strecke zum Fährhafen in MELBOURNE in aller Ruhe gemeinsam nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ zurück gelegt. Die Fähre ist nicht ganz billig und vermutlich haben in TASMANIEN vermietete Wohnmobile auch eine Standheizung. Aber für uns war die Route und das Auto genau richtig.

Die ersten und die letzten Tage auf verschiedenen Wegen. Quelle: GOOGLE MAPS/YELLOWBRICK

War es schlau mit Eingeborenen Freunden unterwegs zu sein?
Ja, denn man lernt das Land und die Menschen viel besser kennen! Die Australier sind im allgemeinen ja sehr freundlich und hilfsbereit und als Tourist denkt man leicht, OK, das ist etwas aufgesetzt und nur gegenüber uns Touristen so. Aber wenn man mit Australischen Freunden unterwegs ist, bekommt man mit ,das die im Regelfall auch untereinander freundlich und hilfsbereit sind – jederzeit. Sehr angenehm, zu erleben! Färbt ab, hoffentlich!

Der Mittelteil mit SYDNEY auf dem Hinweg und MUNGO auf dem Rückweg. Quelle: GOOGLE MAPS/YELLOWBRICK

Was waren die Besten Stationen auf dieser Tour?
Sicherlich gleich zu Anfang der Besuch auf der Farm in der Nähe von WARWICK. Später dann der Besuch bei anderen Freunden in der Nähe von SYDNEY, natürlich COLES BAY, BLACK HILL, CRADLE MOUNTAIN und STANLEY auf TASMANIEN und sicherlich ganz zum Schluss die BUNYA MOUNTAINS. Aber, und das ist kein Schnack: Die ganze Reise war super! Wir hatten eine sehr gute Zeit, keine einziges negatives Erlebnis.

Die Fährpassage über die BAAS STRAIT. Quelle: GOOGLE MAPS/YELLOWBRICK

Gibt es für die Zukunft noch weitere Ziele in Australien?
Ja, bestimmt! Mit unseren Freunden hatten wir eines Abends beim Rotwein gesponnen, das man eigentlich mal von OST nach WEST, also zum Beispiel von BRISBANE nach PERTH, gut 4.300 Kilometer, one way, fahren müsste. Und dann oben rum über DARWIN zurück, nochmal 7.500 Kilometer. Vielleicht, irgendwann später einmal.

Die TASMANIEN Rundreise. Quelle: GOOGLE MAPS/YELLOWBRICK

Und im Nahbereich, was liegt 2019 noch an?
Anfang Juli werden wir in Richtung SCHOTTLAND aufbrechen. Leider nicht, wie ursprünglich geplant, mit dem STORMVOGEL. Der ist im Moment kaputt und muss repariert werden. Aber SCHOTTLAND kann man ja auch gut mit den Wohnmobil erreichen – der GPS Tracker wird natürlich mit dabei sein und Reiseberichte und Bilder wird es hier im Blog auch dazu geben.
Und später im Jahr: Schauen wir mal ;-))

Dieses Interview führte Peter mit Peter. Vielen Dank dafür!

Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 7 =