Beauty Farm 9, Bewerbung!

„Bewerbung“ ist vielleicht nicht ganz richtig, aber immerhin politisch korrekt.

Wir (insbesondere ich!) „bewerben“ uns / unser Boot um den nicht vorhandenen, inoffiziellen und herrlich subjektiven Titel:

„Schönstes Boot 2017 auf der Elbe und der Ostsee“

(Die Wahrheit:  Wir beanspruchen den Titel einfach!)

Hier das „Bewerbungsbild“:

OK, es fehlt der Mast, fällt aber bei dem vielen Glanz und Strahlen kaum auf, gell? Wie geplant, erhofft und angestrebt haben wir gestern, bei Weltklasse Wetter (wie es sich für eine Beauty Queen gehört!) den STORMVOGEL wieder ins Wasser gesetzt. Was für ein aufregender Moment, wenn das Boot die dunkle Halle verlässt und die Sonne den erstmals wieder vollständig hergestellten Luxus-Dampfer anstrahlt.

Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit der Werft und dem Ergebnis. Sieht auch bei (viel) Licht betrachtet super aus! Und wirklich „alle“ Teilprojekte (bis auf den Generator-Tagestank) erledigt. Bei 6 Monaten Werftzeit nur zwei Wochen Verzug, nicht schlecht, oder?

Man macht sich ja keine Gedanken über den Druck, der auf dem Skipper lastet, als er den nun wieder sehr stolzen STORMVOGEL aus der Slipbox heraus steuert. Klar, der erste Kratzer im neuen Lack wird sowieso vom Skipper verursacht!

Die Frage ist nur wann!

Aber nicht jetzt!

Das Stellen des ebenfalls neu lackieren Mastes ist die nächste große Herausforderung am gleichen Tage. Gefühlt eine Millionen Leinen, Drahtseile und Kabel wollen so klariert werden, das sie alle in richtiger Position ohne Tüddel zu liegen / stehen kommen.

Nun denn, wir sind im Wasser!

„Nur noch“ Segel anschlagen, ein paar Teile montieren, neues Segelkleid und Sprayhood bekommen, sauber machen, einräumen und stauen, Motorwartung und mit Chance gehts Ende nächster Woche los – zur zweiwöchigen Testfahrt in die westliche Ostessee – wäre doch schön, wenn das Wetter auch noch mitspielen würde?!

Ein glücklicher Peter.

P.S.:
Es muss noch erwähnt werden, das der TURBO LADER der Hauptmaschine wieder gemeckert hat – und diesmal kann es nicht an mangelnder Liebe wie in 2015 vermutet (Link incl. ausführlicher Beschreibung) gelegen haben. Wir haben ihn 2016 ordnungsgemäß mit viel Frostschutzmittel eingewintert und doch ist der Rost in der Abgasturbine so rasant „gewachsen“, das das Schaufelrad wieder blockierte. Das finde ich nicht gut und ich werde das mit dem Hersteller NANNI ernsthaft diskutieren müssen – schließlich ist das Teil gerade mal 2 Jahre alt und kostet schlappe 2.500,- €. Zum Glück bin ich ja TURBO LADER Experte und konnte den Mechaniker der Werft entsprechend briefen. Problem erkannt, Gefahr gebannt.

6 Gedanken zu „Beauty Farm 9, Bewerbung!“

  1. hallo glücklicher peter 🙂
    sieht klasse aus! zu schade zum verkaufen!!
    hoffe crew wohlauf. sind grad auf der autobahn nach sønderborg. war die beste entscheidung. wir sind auch von himmelfahrt bis pfingsten on tour. wohl eher kleiner belt, ggf samsø. lyø und so sind ja jetzt wochenendziele :-))
    herzlichst
    lutz

  2. Moin moin Heidi und Peter,

    sieht ja wieder aus wie neu euer Boot, herzlichen Glückwunsch und immer ne handbreit Wasser unterm Kiel.

    Viele Grüße aus Weyhe und viel Spaß bei der neuen Segelsaison.

    P.S.: ohne Mast wäre es auch als Motor Jacht durchgegangen .

    Gruß von Cordula und ich

  3. Sieht wirklich aus wie neu! Wir haben am Wochenende unser Schiff von Elmshorn nach Glückstadt gebracht, um diese Woche in die Ostsee zu überführen. Im Vorbeigehen strahlte mich da Stormvogel an…..schnell gegoogelt und auf Euren tollen Blog gestossen. Es wird bestimmt hart, sich von solch einem schönen Schiff, zu trennen…..

    Grüße von der Hanna-Crew

  4. Congratulations on an even more beautiful version of Stomvogel. What a really nice version she is now. I know that has taken you lots and lots of thought, time and effort.
    Have followed your travels on your blog since you started. Hope you keep and sail her like she should – and maybe you will bump into her smaller sister, the Iris.

Schreibe einen Kommentar zu laurens de b Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.