MYKONOS – vom Winde verweht

Seit Freitag, 10. Juli 2015 sind wir in MYKONOS – der griechischen Partyinsel in der Mitte der Ägäis.

Eigentlich wollten wir hier nur ein oder zwei Nächte bleiben, aber nun sieht es so aus, das wir hier noch ein paar Tage länger bleiben. Für Fahrtensegler ist viel zu viel Wind (30+ kn) in dieser Gegend. Für Charterboote offenbar nicht – die kommen und gehen als wäre bestes Segelwetter.

mykonos_0141
MYKONOS ist eigentlich nur ein großer Schutthaufen im Wasser. Steppe, Sand, Geröl, Fels – landschaftlich eher eine vier denn eine eins. Die Stadt MYKONOS hat mit ihren engen verwinkelten Gassen und kleinen Häuschen sicher ihren Charme…wenn man denn nicht umgeben von Millionen anderen Touristen wäre. Hier kommen täglich drei bis vier große Kreuzfahrer vorbei und kippen ihre Ladung an Land. Wir mitten drin!

mykonos_0106
MYKONOS ist teuer, sau teuer. Kostete gegrillter Tintenfisch im Restaurant in IKARIA noch 8 €, sind es hier 20 € und mehr. Gefragt, warum, ist die Antwort: Alles ist teuer in MYKONOS, auch das Leben der Einheimischen. Also müssen die Touristen das bezahlen. Obgleich diese einzige Einnahmequelle der Insel bald versiegen wird. Die nun beschlossenen Steuererhöhungen von 6% auf 23% werden das hier so teuer machen, das keiner mehr Essen geht / mehr essen gehen kann – auch nicht der wohlhabendste Tourist. In der Folge werden viele Menschen sich wohl eine andere Arbeit suchen müssen…in einem anderen Land.
Man wird GRIECHENLAND nicht mehr mit (kaputt) Sparen retten können – nur mit einem Neuaufbau des ganzen Landes. Und das wird nicht fünf Jahre dauern, sondern zwanzig. Und Kraft wird das Kosten, jeden Menge Kraft – die man aufbringen könnte, wenn man wollte. Will man aber nicht. Man will lieber immer verrücktere Kreditlininen erfinden und dabei einige Schlaumeier immer reicher machen – wer kann das stoppen?

mykonos_0151
MYKONOS ist ein Desaster für Segler – in einem gesonderten Bericht über die irren Verhältnisse werden wir darüber berichten. Diese noch zu schreibende Geschichte wird sehr gut zeigen, was hier seit Jahrzehnten schief gelaufen ist. OK, kann ja mal passieren – aber wieso EUROPA (DEUTSCHLAND!) da untätig zu gesehen hat und immer noch zu sieht bleibt uns ein Rätsel.
mykonos_0116

MYKONOS hat sicher auch ein paar schöne Ecken – wir haben versucht sie auf einer Autotour zu entdecken und mit der Kamera einzufangen. Einige Bilder sind sicher ganz schön, aber einen Besuch auf MYKONOS wollen wir nicht empfehlen. Nicht per Boot, nicht per Fähre, nicht per Kreuzfahrer und nicht per Flugzeug. Selten, aber es ist, wie es ist. Da gibt es andere Orte im schönen GRIECHENLAND, die einen Besuch wirklich verdienen.

Statt noch mehr wenig wohlwollenden Worten, hier die Bilder, deren schöner Schein trügt.

Peter.

Ein Gedanke zu „MYKONOS – vom Winde verweht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.