PHUKET (THAILAND)

11 Tage seit dem letzten Eintrag…

Was auf den ersten Blick wie Schreibfaulheit aussieht ist es auch durchaus auf den zweiten Blick.

Keine Ahnung was los ist – es passiert jeden Tag viel Neues, darüber könnte man durchaus berichten. Vielleicht wird die Schreibenergie von anderen Dingen aufgefressen?

Schluss mit dem Nonsens.

Hier kommt das, was die letzten Tage geschah‘:

  • Geburtstag
  • Abreise der Familie
  • Erkunden der Ostseite von PHUKET
  • Beobachtung der ersten Bootsverladung mit dem DJI PHANTOM VISION+
  • Fantastisches Beach-BBQ auf KOH NAKKA NOI

So, das wars.

Das ist alles passiert in 11 Tagen und Abenden.

Die Nächte bleiben weiterhin dem schweißnassen hin-und Her-wälzen in brütender Hitze vorbehalten, erst in den Morgenstunden wird es erträglich kühl.

Peter.

P.S.
Also das mit dem Geburtstag war so:

thailand_phuket_0016
Bekanntlich am 5. März eines jeden Jahres, aber die Reiselogistik einiger unbedingt notwendigen Gäste erforderte ein klassisches Rein-Feiern. Also legen wir am Abend des 4. März los mit einem exzellenten Abendessen. Zur Feier des Tages mal nicht lokale Landesspeisen, sondern Italienisches BBQ, Salate, Kartoffeln und, und, und.
Einige merkwürdige Gäste erscheinen – und werden dennoch willkommen geheißen!

thailand_phuket_0006
Gegen 23:00 Uhr wird es eng. Mit der Motivation und so. Das geplante KARAOKE fällt aus – keine Maschine aufzutreiben.

Was tun?

OK, irgendwo auf der Welt ist schon der 5. März 2015 – wir brauchen also einen so genannten TIME WALK!

JoJo findet den Song aus der ROCKY HORROR PICTURE SHOW auf ihrem Handy, geschwind via BLUETOOTH mit unserer BoomBoom Box gekoppelt und schwups, es geschehen zwei Dinge auf einmal:

1) Die Stimmung steigt wieder auf 150%
2) Es ist schlagartig der 5. März

Was für ein Glück.

Beim nächsten Geburtstag gibt es nur noch Wasser und Brot.

Ich möchte mich bei allen Gästen (ELONISA, BOUNTY, SOUTHERN STAR, ODA und Familie) und allen schreibenden Glückwünschern sehr bedanken – auch denen, die am Telefon singen wollten und nicht durchgedrungen sind!

VIELEN DANK!!!

P.S.2
Am 6. reist wie geplant die Familie ab und ich denke, alle Beteiligen wissen, das vier Wochen auf einem Boot eine lange Zeit sind. Nun sind wir wieder eine kurze Zeit alleine und erwarten schon die nächsten Gäste. Merke: THAILAND ist eine Reise wert!

thailand_phuket_0031
P.S.3
Wir verlassen NAI HARN und gehen 8 Seemeilen nach Osten, in die Bucht von AO YON. Dort betreibt die Frau des lokalen SEVENSTAR Agenten ein kleines Strandrestaurant – eher für lokale als wie für Typen wie uns. Segler.
SEVENSTAR ist die Reederei mit der wir den STORMVOGEL in die TÜRKEI verschiffen.
Nun denn, der Agent, Chris mit Namen, kommt aus den Niederlanden und kennt bereits Per von ODA. Und ist vorgewarnt. So wird es ein sehr, sehr langer Lunch mit 1.024 Sorten verschiedener Schnäpse zum Nachspülen eines sehr leckeren Essens.

Und Merke:
Wir segeln nicht mehr. Wir Essen und trinken schon. Und das sehr, sehr gut.

P.S.4
Ja, und dann begleiten wir ODA am Sonntag (8/3/2015) in die Nähe der Insel KOH NAKKA NOI, denn dort soll nun endlich der Frachter (die CHIPOLBROK COSMOS aus HONG KONG) eintreffen, mit dem ODA (und andere) in die TÜRKEI gebracht werden. Was sollen wir über drei Tage Verspätung und vorverlegte Geburtstage lamentieren? SOUTHERN STAR bietet eine Beobachtungsfahrt an und wir werden so zu staunenden Zaungästen auf hoher See.

thailand_phuket_0056
Die allerdings an diesem Tage erstaunlich ruhig ist und so einen erneuten Flug mit dem DJI PHANTOM ermöglicht. Tolles Teil, der Pilot könnte noch ruhiger werden und das Display des Smartphones, mit dem die Kamera gesteuert wird, könnte 10 mal heller sein. Oder man sollte sich eine TOP GUN Sonnenbrille zulegen. So als Pilot…

Hier der einzig verwertbare Film – irgendwie stimmt was mit dem „GIMBEL“ (der mechanischen Kamerasteuerung nicht). Schauen wir mal.

P.S.5
Tja, und weil mal wieder Trennung und Aufbruch dicht beieinander liegen, zelebrieren wir am Abend des Montags ein wirklich fantastisches Beach-BBQ am Strand von KOH NAKKA NOI. Und wie immer: Sehr gut Essen und trinken – nur, diesmal, zum Glück, keinen Schnaps.

thailand_phuket_0036
Heute haben wir uns in den YACHT HAVEN im Norden der PHUKET Halbinsel vorholt.

Irgendwie geht das mit dem Lotterleben ja so nicht weiter. Wir wollen mal wieder reparieren und verbessern.

Aber dann, na ja, danach könnte man wieder lotter leben-leben?

Nur eine Zeitlang noch, ein kleines Weilchen.

Bevor das harte Mittelmeer kommt.

Peter.

Ein Gedanke zu „PHUKET (THAILAND)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.