KOH LIPE (THAILAND)

Nach vier Tagen in TELAGA HARBOUR auf LANGKAWI (MALAYSIA) mit Ausflügen und Einkaufstouren machen wir uns am Freitag, den 20. Februar 2015 zum 35 Seemeilen Törn nach THAILAND auf.

Es ist nicht so das MALAYSIA uns enttäuscht hat, es hat aber auch nicht positiv überrascht. Keine Ahnung, warum wir mit Land und Leuten nicht warm geworden sind. Die voraus fahrenden Boote haben uns den starken Rat gegeben, nicht zu lange in LANGKAWI zu verweilen, sondern direkt nach THAILAND zu gehen. Das sei viel besser.

Und wir wollen hier nicht vom Dreck, vom Verkehrsstau, von falschen Hinweisen, von zweifelhafter Bürokratie und unmotivierten Angestellten reden – könnte man viel drüber schreiben…

Und tatsächlich: Nur 35 Seemeilen Nord-Westlich eine völlig andere, viel schönere Welt. Und die Menschen lachen auch wieder!

thailand_koh_lipe_0001

Flaggenwechsel, diesmal schon nach 20 Tagen. Wer hätte das gedacht?

Der Törn am Freitag war ein Mix aus Vollzeug-Segeln, motoren und eben Motorsegeln. Aber 35 Seemeilen sind für uns im Moment ja wirklich keine Herausforderung. Wir erkunden die erste, im Süd-Osten gelegene Ankerbucht von KOH LIPE und stufen sie als zu unruhig ein. Also um die Ecke zur Zweiten.

Was für eine Traumbucht, Traumstand, Trauminsel!

thailand_koh_lipe_0016
Echt super – und das Wasser ist endlich wieder klar und es macht große Freude mit den Kids vom Strand oder vom Boot aus Schwimmen zu gehen.

So haben wir uns das vorgestellt. Genau so!

thailand_koh_lipe_0031
Aber, wie immer, es gibt auch eine Downside: Wir müssen weiter. Durch die Umstellung der Reisepläne müssen wir nun spätestens am 6. März in PHUKET sein, da die Gäste dann von dort aus die Rückreise antreten werden.
Und dann gibt es ja Tags zuvor noch einen Gedenktag, der besonders verbracht werden will. Einmal im Leben, Abschied von der Jugend, Ankunft im Golden Age…

…oh Mann…bloß nicht daran denken!

Morgen machen wir uns auf weiter nach Norden – mal sehen wo wir wirklich landen. KOH PETHRA ist der Plan. Der Wind ist sehr „spontan“ in seiner Richtung und Stärke. Aber durchaus angenehm.

Peter.

P.S.:
Ein neues Spielzeug haben wir auch an Bord. Lief uns in LANGKAWI völlig unerwartet in einem Spezialgeschäft über die Füße. Einer konnte nicht widerstehen. Nur für Erwachsene. Macht viel Spaß, man muss aber auch höllisch aufpassen, das man keinen verletzt. Und zu zweit geht es viel besser als alleine. Erster Eindruck hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.