VANUATU – AUSTRALIA Tag 4

Sonntag (22/06/2014) ist Ruhetag – nicht an Bord des STORMVOGEL´s!

Wir haben heute kräftig Segelmanöver durchgezogen und seit Ewigkeiten mal wieder unseren WINGAKER gesetzt. Der Wind kommt seit gestern Abend direkt aus EAST und wir laufen vor dem Wind. Die Welle passt aber (noch) nicht zum Wind und so wird das Rigg bei jeder 10ten Welle ordentlich durch-gerüttelt. Zu viel Welle mit zu wenig Wind. Also sind wir über Nacht nur mit dem YANKEE gesegelt – das hat zwar Fahrt gekostet, aber eine ruhige Nacht beschwert. Ab 3:30 Uhr dann Motorsegeln, unter 10 Knoten Wind läuft nicht mehr viel…

Heute Morgen dann den WINGAKER gesetzt und unsere Norwegischen Freunde in Ekstase versetzt – die waren mächtig beeindruckt ,-)

Wir auch – offenbar haben wir nichts verlernt. Das Segel steht wie eine
eins und das Boot liegt sehr ruhig – könnte ewig so weiter gehen…

…geht es aber nicht – gegen Mittag vorraus dann dicke schwarze Wolken und wo Regen ist, da (könnte) auch viel Wind sein und vor allem
unerwünschte Winddreher. Also wieder runter mit dem Monstersegel und weiße Segel gesetzt.

Nun fahren wir durch die Regenschauern und sind froh´ das der Regen die dicke Salzschicht vom Deck wäscht. Die ersten Tage haben doch ordentlich Salzwasser an Deck gebracht.

Soweit alles klar an Bord.

Noch 770 Seemeilen bis CAIRNS – Morgen müssten wir Bergfest feiern können!

Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.