EFATE – HAVANA HARBOUR

Gestern exzellentes Day-Sailing, knapp 20 Seemeilen.

Der STORMVOGEL wargut in Form, im Durchschnitt 7,5 Knoten gerauscht, das macht Spaß!

ODA hat zum Abendessen eingeladen, Curryhuhn mit Reiß. Sehr netter Abend.

Später in der Nacht werde ich wach. Absolute Stille. So still, das man
schon denkt man wäre taub. Es rauscht vor Stille in den Ohren…
…mal sehen, was an Deck so los ist.

Komisch, das Boot scheint auf dem Wasser zu schweben? Kein Windhauch, also spiegelglattes Wasser. Darin reflektieren sich tatsächlich einzelne Sterne, aber es sind auch eine Menge fluoreszierende Algen oder Kleinstlebewesen im Wasser die für diesen unglaublichen 3D Effekt sorgen.

Sterne auf dem Wasser, Sterne im Wasser…Magisch!

Heidi wird auch wach und ich rate ihr, an Deck zu gehen und sich das mal anzusehen…das macht sie glatt, mitten in der Nacht!

Leider viel zu dunkel, um es auf Foto zu bannen…

Morgen (Freitag, 6. Juni 2014) wollen wir ganz früh´ in Richtung EPI
aufbrechen. 58 Seelmeilen wollen bei Tageslicht abgesegelt werden. Wirnähern uns ja wieder dem Äquator und so wird es erst gegen 06:00 Uhrhell und bereits um 18:00 Uhr wieder dunkel.

Unser Tiefensenor ist seit TANNA ausgefallen. Habe das Ding ausgebaut (von innen – spaßiges Patent und nur 1 Liter Wasser im Boot!) undgereinigt. Hat aber nichts gebracht. Das ist so ein Drei-Sensor-Teil von AIRMAR (DST800) das Tiefe, Geschwindigkeit durchs Wasser und Wassertemperatur melden soll…es kommt nur noch die Geschwindigkeit…
…Ersatzteil ist für CAIRNS (via ELMSHORN) bestellt, bis dahin müssen
Seekarten, Handlot und die mitreisenden Boote für Tiefenangaben sorgen 😉

Ansonsten alles (sehr, sehr, sehr !!!) wohlauf!

Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.