TAG 32: ATHERTON nach KUMBARA

  • Donnerstag, 6. März 2014, ATHERTON nach KUMBARA, 680 Kilometer

Dieser erste Morgen ohne Saboteure und Tochter verläuft irgendwie komisch. Wir kommen nicht richtig in die Pötte, obwohl es herrlich kühl ist. Auf wundersame Weise sind wir genau um halb Zehn reisefertig, das ist auch die Zeit, die wir zu fünft häufig getroffen haben.

Nach dem fast ganzen Tag Verlust in der Werkstadt in CAIRNS wollen wir heute so weit fahren, wie wir kommen. Auf der Karte sieht KUMBARA ganz reizvoll aus. Mit etwas Phantasie könnte man behaupten, das liegt schon am Indischen Ozean, die Wahrheit ist aber wohl eher, das KUMBARA am GULF OF KARPENTARIA liegt und genau Nord die ersten INDONESISCHEN Inseln auftauchen.

Die Fahrt in den TABLE MOUNTAINS nahe CAIRNS ist sehr kurvenreich. Die Landschaft ist super-grün, es regnet alle Nase lang und die Luft bleibt angenehm kühl. Kaum 200 Kilometer weiter westwärts, unmerklich haben wir die Höhe der TABLE MOUNTINS verlassen und sind in der Ebene, ist wieder das typisch AUSTRALISCHE Buschland beidseits der Straße. Den Weg bis UNDARA Kennen wir schon – es führt nur dieser Highway westwärts.
Eigentlich hasse ich es, eine Strecke zweimal (hin und zurück) fahren zu müssen, aber meckern hilft ja nichts.

Wie schon gewohnt, sehr, sehr wenig Verkehr und unterschiedlichste Straßenverhältnisse. Mal super ausgebaut, mal ganz schmaler Teersteifen mit Schotterpiste links und rechts.

australia_to_alice_springs_1_0006
Das Tanken geht mir nun doch langsam auf den Wecker. Der Bus braucht (bei großzügiger Auslegung der Geschwindigkeitsbegrenzung) gut 16 Liter Diesel auf 100 Kilometer, alle 300-400 Kilometer tanken wir sicherheitshalber nach. Immer so um die 50-60 Liter. Derweil steigt der Dieselpreis mit jedem gefahrenen Kilometer. In CAIRNS noch 1,58 AUS$ und nun Nähe KUMBARA 1,81 AUS$. Ja, OK, ich weiß…Angebot und Nachfrage am Ende der Welt.

Einen festen Vorsatz haben wir heute geschafft: Wir trinken mehr…WASSER! Jeder hat seine 1,25 Liter Flasche ausgetrunken, immer noch nicht Soll, aber besser als fast nichts. Nach der Kühle in ATHERTON (am späten Nachmittag 21°C) haben wir nun um die gleiche Zeit schlappe 34°C. Aber deutlich besser auszuhalten als in der Stadt.

Wir kommen kurz vor sechs an der einzigen Campsite in KUMBARA an, um 6 machen die hier zu. Merkwürdig. So leer ist der Platz gar nicht. So an die 15 andere Camper sind immerhin hier. Auf der Fahrt haben wir auf einen „Freitag“ spekuliert.

„Falls es da schön ist und es Internet gibt…“

Beides trifft leider nicht zu, daher Morgen weiter nach MOUNT ISA. Voraussichtlich.

Bei den langen Strecken bis AYERS ROCK muss man schon ein wenig planen, wenn man am 17, März wieder zurück in ALICE SPRINGS sein muss, um das Auto abzugeben und nach AUCKLAND zu fliegen…

…Reisen planen, das können wir ja mittlerweile super!

Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.