Tag 4+5: SYDNEY, BLUE MOUNTINS und ALDITALK

6+7 Februar 2014, 150 Kilometer

OK, der Donnerstag stand ganz im Zeichen des beschäftigungslosen Kommunikationsoffiziers, aber wir haben dennoch SYDNEY Sightseeing in Angriff genommen.

Wat Mut Dat Mut.

Morgens durch die Stadt von Süd nach Nord, um den Bus auf HUNTERS HILL an der Fährstation WOOLWICH zu lassen. Der Tip kam von Karen – sie wohnt ja um die Ecke. In der Tat ist HUNTERS HILL der Wohnort in SYDNEY und die Fährfahrt in die Stadt würde woanders als große Hafenrundfahrt verkauft werden.

australia sydney
Vormittags lässt uns das Wetter hängen, grau, grau und nochmals grau ist der Himmel. Auch als wir den Stadtbus besteigen ist es noch schwer bedeckt, das ändert sich erst spät am Nachmittag, also doch noch ein paar Bilder mit blauem Himmel!

Von der Fähre zunächst zu Fuß in die Oper, na ja, an die Oper. Insbesondere ich muss mich erst mal an die Menschenmassen gewöhnen – das war in NEUSEELAND dann doch anders. In die Oper regnet es derzeit hinein, daher wird großflächig saniert und Bauzäune behindern die Sicht. Egal, die Oper erkennen wir auch so 😉

australia sydney
Die Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus ist gut – die extrem unterschiedlichen Wolkenkratzer auf engstem Raum sind wirklich beeindruckend…und werfen die Frage auf, wieso man nicht ein riesiges Gebäude baut und darin dann auch ein optimales horizontales und vertikales Verkehrssystem etabliert. So geht es laaannnnnggggggsaaaaaaammmm durch die Straßen.

Dieses Haus mit begrünter Fassade finde ich echt den Hammer:

australia sydney
Aber wie üblich in solchen Großstädten: Kaum hat man Downtown verlassen kommen die alten Häuser auf den weniger begehrten Grundstücken zum Vorschein.

australia sydney
Nach der Bus-Tour machen wir uns auf den Rückweg per Fähre zum HUNTERS HILL um den Abend mit Karen und Familie zu beschließen – klar, Heidi muss einen ausgeben! Das Essen ist im wahrsten Sinne des Wortes seinen Preis Wert…offenbar spart man lieber am Service: Zum Bestellen muss man an den Tresen und wenn das Essen fertig ist, muss man es auch von dort abholen. Eine ganz schöne Lauferei bei 9 Personen…für das Geburtstagskind ;-(
Der Blick von der Terrasse im ersten Stock des Restuarants ist toll, die Gesellschaft ist toll und so wird es auch ein ganz toller Abend!

Die Nacht verbringen wir auf einem Parkplatz des Segelclubs – wohl nicht ganz legal, aber es kommt niemand und wir haben einen ruhigen Schlaf.

Die nun Mitreisenden Bio-Wecker sorgen dafür, das wir um 7 Uhr am kommenden Morgen „Fit“ sind. Wir beschließen, unterwegs zu frühstücken und machen uns auf den Weg in die Blauen Berge – so called BLUE MOUNTINS.

Schon wieder muss ich mich fragen – was hast Du eigentlich erwartet?

Na denn: Auf jeden Fall nicht einen 4-spurige Schnellstraße die sich langsam aber stetig auf über 1.000 Meter Höhe zieht. Auf jeden Fall nicht Millionen von Chinesen um 9:20 Uhr am ECHO POINT. Ja ja, ich weiß, wir sind auch nur Touristen, aber das ist mir dann doch alles viel zu voll hier!
Auf der Suche nach dem Positiven: OK, das Frühstück war gemütlich und idyllisch kurz vor ECHO POINT.

australia sydney

Ob des frühen Starts und der kurzen Distanz sind wir bereits am frühen Nachmittag auf der Campsite von BLACKHEATH. Zum Weiterfahren hat keiner Lust, der Fahrer muss erst mal darüber nachdenken, wo wir eigentlich hinfahren (sollten).

Bis BRISBANE werden wir wohl die Küste meiden und relativ tief im Landesinnern nach Norden fahren. Auf dieser Strecke gibt es hier und da Seen, Naturparks und kleine Berge.

Soweit die Etappen, noch ein paar Sätze zum beknackten Australischen Handy-System:

Wenn man hier eine SIM Karte kauft und in Betrieb nehmen will, muss der Anbieter die physische Existenz des Kunden gesetzlich vorgeschrieben zu den Akten nehmen. Bei VODAFONE am Flughafen wurde dazu einfach der Reisepass im Computer erfasst.
Geht man nun zu ALDI (ja, ja, die gibt es hier!) und kauft dort eine SIM Karte, dann kann in der Filiale ja dieser Nachweis nicht erbracht werden. Also regestriert man sich telefonisch oder über das Web…und muss dann Führerschein, Ausweis oder was auch immer hochladen um den Nachweis zu erbringen.
Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, was mit gestohlenen Reisepassdaten so alles angefangen werden kann – was haben die bei einem Telefonanbieter zu suchen? Hallo?

Nun denn, ALDITALK hat einen unfassbar guten „nach Hause telefonieren“ (E.T. sei´s Gedenk!) Tarif. Nach Deutschland für 0,10 AUS$ je Minute. Das ist also quasi geschenkt! Auch der Datentarif ist gewohnt (sehr) günstig…bleibt nur abzuwarten, wie die Netzabdeckung wirklich ist. Laut Werbung die ganze Ostküste hoch, schauen wir mal!

Peter.

Ein Gedanke zu „Tag 4+5: SYDNEY, BLUE MOUNTINS und ALDITALK“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.