…was schönes…

„was schönes“ wird gewünscht, WAS SCHÖNES wird geliefert…

…wobei Schönheit bekanntlich im Allgemeinen durchaus im Auge des Betrachters liegt, mithin hinreichend subjektiv ist.

Politisch völlig inkorrekt könnte der Skipper des STORMVOGELS und Autor dieser Zeilen nun natürlich über die hübsch anzusehenden Bikini-Girls hier und da berichten – vielleicht auch mit Ton und Bild?

Nein, Nein, so verkommen einfach ist er noch nicht. NOCH NICHT!

Wäre es eigentlich politisch korrekter, neben den Bikini-Girls auch über die jungen sportlichen Skipper auf anderen Booten zu berichten?

Was um Himmels Willen ist denn hier sonst noch berichtenswert schön?

Der blaue Himmel, das türkisfarbene Wasser, die gemeinen aber unglaublich skurrilen Korallenköpfe, die eben so gerade unter der Wasseroberfläche uns auflauern?

Andere Boote…

…andere Schiffe (EILMELDUNG: Kapitän Nemo in Nachbarbucht gesichtet)…

…ach ja, das HINANO Bier in 0,5 Liter Flaschen, das ist (gekühlt!) wirklich sehr schön!

Schon schräg: Die kennen hier absolut keine Pfandflaschen – alles in Einweg-Plastik. Außer eben diesem HINANO Bier. Das gibt es in Pfandkästen mit 20 0,5 Liter Flaschen…

Schön, schön, aber das kann es doch wohl nicht sein?

Nach „Fluch der Karibik“ nun „Versoffen in der Südsee“.

Auf der Suche nach wahrer Schönheit stolpern wir per Dingi mal wieder über die hier allgegenwärtigen Riffe. In Anbetracht der unglaublich bedrohlich wirkenden Brandungswellen offenbart sich eine einmalig schaurig schöne Schönheit inmitten des Paradieses.

So viel Schönheit muss für heute reichen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.