Britisch-Deutsche Plansch-Meisterschaften im Pazifik

+++++ EILT +++++ EILT +++++ EILT +++++ EILT ++++ EILT +++++

Erstmals wurde in diesem Jahr die bilaterale Britisch-Deutsche Schwimmmeisterschaft im offenen Hochsee-Planschen im Pazifik ausgetragen. Aufgrund der besonderen Wettkampfstätte mussten die Athleten eine sehr weite Anreise in Kauf nehmen…

…und da es an Publikum auf hoher See mangelt, gibt es natürlich auch keine Sponsoren, die das Ereignis live im Farbfernsehen übertragen könnten. Aber aus üblicher Weise gut unterrichteten Kreisen wurden folgende Details bekannt:

Auf eigenem Kiel reisten an:

1) In der linken Ecke der Herausforderer, für das Vereinigte Königreich Großbritantien: Mr. Graham Keating auf MAUNIE OF ARDWALL

2) In der rechten Ecke der jeden Scheiß mit macht, für das wiedervereinte Deutsche Vaterland: Herr Peter Wiedekamm auf STORMVOGEL

Sekundiert wurden beide Athleten von ihren jeweils lebenslänglichen Lebensabschnittgefährtinnen Dianne bzw. Heidi.

Um genau 12:30 Uhr lokaler Zeit auf exakt 9°28,4’S und 132°36,3’W wurde der Wettbewerb auf 4.200 Meter Wassertiefe ausgetragen. Während Mr. Keating in einem Akt von britischem Heldentum von der Bordwand todesmutig direkt in die Tiefsee sprang, überwand sich Herr Wiederkam immerhin dazu, das feuchte Element über die Badeleiter sehr beschaulich zu erreichen.

Dann der eigentliche Wettkampf:

Wer planscht am lautesten?

Wer wird zuerst untergehen?

Wer wird zu erst vom Hai vertilgt?

Wessen Boot treibt so schnell ab, das der Athlet nicht hinter her kommt?

Wessen Sekundant startet als erster die Maschine und ergreift die Flucht aus dem lebenslänglichen Beziehungsgefängnis?

Nach exakt 15 Minuten Wettkampfzeit steht fest: Klassisches Remis!

Beide Athleten überleben gut gekühlt und finden sogar ohne fremde Hilfe den Weg an Bord zurück. Wie bei eigensinnigen Hochleistungssportlern üblich, stand leider kein Athlet für ein Interview zur Verfügung – zu groß ist die Schmach des Remis!

Aber einem Paparazzi ist folgender Schnappschuss gelungen.

Soweit zur aktuellen Hochsee-Berichterstattung aus dem Pazifik.

+++++ EILT +++++ EILT +++++ EILT +++++ EILT ++++ EILT +++++

2 Gedanken zu „Britisch-Deutsche Plansch-Meisterschaften im Pazifik“

  1. Moin Moin aus dem verregneten, 13° C kalten Norddeutschland!
    Ihr seid echte Helden, Glückwunsch an beide Planscher. War das Quietsche-Entchen auch mit?
    Ihr habt’s bald geschafft … wir drücken alle Daumen für einen glücklichen Landfall.
    Wir laufen morgen aus: Oste-Elbe(Cuxhaven)-Nordsee(Helgoland)-Eider-NOK-Ostsee- und dann mal sehen, was der Wind meint: Norwegen, Shetlands oder ??? Der Wind entscheidet.
    Herzliche Grüße in das große Blau von Bert und Marlene, SY Heimkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.