PANAMA – GALAPAGOS Tag 3+4

Wetter-technisch echt anspruchsvoll hier, irgendwie scheint uns METABO abhanden gekommen zu sein?

Nach einem 1A Segeltag gestern mit WINGAKER am Pole und gerefftem Groß haben wir die Nacht eher angestrengt in einem Hochspannungs-Umschaltwerk mit vielen Blitzen und einigen Donnern verbracht.

Graham an Bord der MAUNIE hatte die famose Idee, diese Gewitterfelder zu umfahren, das ist uns tatsächlich auch gelungen. Nie ein Blitz direkt über uns 😉

Aber an Segeln war nicht zu denken, maximal Motorsegeln und wenn die Wolken gar zu schwarz und bedrohlich wirkten, dann eben auch ohne gesetztes Segel weiter kommen. Dem Motor sei Dank!

Heute dann tagsüber die Fortsetzung der Nacht, wir können zwischendurch immer mal wieder segeln, dann aber hart am Wind mit viel Wasser an Deck und Schräglage, das Heidi die Töpfe beim Kochen fast überlaufen…trotz beweglichem Herd.

OK, man könnte ja auch reffen, aber dieses permanente Wettrennen mit der MAUNIE kann ja nicht kampflos aufgegeben werden 😉

Heidi geht es nach einem Tag heftiger Kopfschmerzen wieder prächtig – ich spüre die Müdigkeit in jedem Knochen. Die Seetage 3-5 sind (glaube ich) die anstrengenden , danach hat der Körper sich eingewöhnt.

Nach PANAMA Zeit waren wir um 18:00 Uhr auf 2°58’N und 82° 32’W und haben noch 480 Seemeilen bis GALAPAGOS zu laufen. Mit Chance Mittwoch Ankunft.

Soweit vom STORMVOGEL, Gute Nacht für heute 😉

Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.