Grenada – Bonaire Tag 1+2

Wir sind gestern (15/03/2013) in der Prickly Bay im Süden GRENEDA´s gegen 13:00 Uhr Anker Auf gegangen und in Richtun BONAIRE abgesegelt. Die Mittagszweit wurde taktisch gewählt damit wir in BONAIRE am Montag Morgen bei Tageslicht ankommen…gewisse Geschwindigkeiten unterstellt…

…aber wie es so ist mit Planungen – wir sind im Moment viel schneller, als gedacht. Wir laufen 7-8 Knoten, einen guten Anteil hat daran der West-laufende Strom (Schätzungsweise 1,5kn).

Dabei sah´ es am Anfang nach einem schlimmen Törn aus: Das Boot rollte in der von Nord kommenden Dünung wie blöde, kaum Wind und einen Durchschnitt von 3,5 Knoten. Aber man täuscht sich bezüglich der Landabedeckung der Inseln immer wieder! Diese reichte ca. 30 Seemeilen Westwärts, ab da kam auf einmal sehr brauchbarer Wind und wir konnten gut segeln!

Die erste durchgesegelte Nacht nach drei Monaten haben wir gut überstanden, daher ist an Bord alles wohl!

Wir haben gerade mit der MAUNIE über UKW Funk über unsere unterschiedlichen Kurslinien philosopihert – die MAUNIE steht mittlerweile ca. 3,5 Meilen weiter nördlich als wir. Der Grund: Auf dem Weg nach BONAIRE passieren wir ein paar Inseln von Venezuela und in einem aktuellen (privaten) Törnguide wurde eine nahe Passage als gefährlich angegeben. Nicht aus navigatorischer Sicht, Piraterie!

Man weiß ja immer nicht, was man davon halten soll. Stories of the Sea?

Aber schließlich segeln wir zusammen und so werden wir unseren Kurs auch etwas nördlicher halten, statt 275° nun also ca. 290°.

Faktisch fahren wir einen Umweg…

…aber der hilfts uns ja dann wieder dabei, bei Tageslicht (Morgendämmerung) in BONAIRE anzukommen ;-))

Peter.

Ein Gedanke zu „Grenada – Bonaire Tag 1+2“

  1. kleiner gruss aus den alpen. hatten in der spitze auf’m berg -25 grad. schwer vorzustellen, dass in 3 wochen die segel saison losgehen soll. euch weiter toi toi toi in der dauer-segel-saison. lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.