NANNIDIESEL Testlauf…und weiter keine heiße Spur…

Der Motor ist raus und alle (Vor-Ort und Internet-Zugeschaltet) sind der Meinung das der doch noch sehr gut aussehe…dennoch: Es gibt keine heiße Spur. Gestern wurde ein Testlauf auf dem „trockenen“ durchgeführt. Leider ist es entgegen ersten Aussagen doch nicht möglich, Last auf diese Konstruktion zu geben:

Daher hat der Motor natürlich keine Probleme bei diesen Tests gehabt – erst wenn der Propeller mitläuft (also die Maschine belastet wird) kommt es bei mehr als 2.000 Umdrehungen pro Minute zur Überhitzung.

Immerhin: Keinerlei auffälligen Laufgeräusche, alle Temperaturmessungen völlig unauffällig. Also weiter suchen.

Heute wurde die Kühlmittelpumpe des inneren Kreislaufs ausgebaut. Das hatten wir uns ja selbst im eingebauten Zustand nicht zugetraut – wäre wohl auch nicht gegangen, weil man unten die Keilriemenscheibe ebenfalls hätte abnehmen müssen.

Ergebnis: Sieht alles dem Alter entsprechend gut aus und nur mit viel Mühe kann man einen Verschleiß konstruieren (messen) der eventuell dazu führen könnte, das nicht genügend umgewälzt wird. Auch die Kanäle sind super sauber:

Dennoch wird nun versucht, dieses Teil inklusive Dichtung als Ersatzteil zu beschaffen – ich bin da sehr skeptisch. Die Impellerpumpe hat NANNI ja auch nicht mehr und wir warten seit nun 4 Wochen auf ein Alternativprodukt von JABSCO (als Reserve).

Ferner verfolgen die Mechaniker noch die These, das der Auspuff die Ursache sein könne. Daher soll heute der maximale Durchgangsdruck gemessen werden.

In der Summe bin ich sehr, sehr, sehr unzufrieden. Wie üblich schlägt das auf die Stimung durch und wie selbstverständlich ist das Wetter dazu auch passend regnerisch und „kalt“ (na ja, 19°C).

Mist, Mist, Mist.

Peter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.